22.03.2018

Internethit: Ein Video rührt zu Tränen

Ein Video von 50 Müttern und ihren Kindern mit Downsyndrom geht um die Welt – und rührt Zuschauer zu Tränen. Der rund vier Minuten dauernde Videoclip „50 Mums, 50 Kids, 1 extra Chromosome“ (50 Mütter, 50 Kinder, ein Extra-Chromosom) zeigt Mütter, die mit ihren vierjährigen Kindern im Auto sitzen und Karaoke „singen“ (https://www.youtube.com/watch?v=Biex1XR_mpo).  

Gedreht wurde das Video für den Welt-Downsyndrom-Tag am 21. März. Rebecca Carless, eine der im Film auftretenden Mütter, erklärte gegenüber der BBC: „Wir möchten zeigen, dass wir ganz normale Mütter sind. Wir lieben unsere Kinder, sie lieben uns, und sie sind wie andere Vierjährige.“

Auch der stellvertretende Bundesvorsitzende des deutschen Verbandes „Christdemokraten für das Leben“ Hubert Hüppe, rief anlässlich des 21. März dazu auf, das Recht auf Leben von Menschen mit Downsyndrom zu achten: „Kinder mit Downsyndrom haben bessere Lebenschancen als je zuvor – aber nur noch selten werden sie ihnen gewährt.“ Neue Tests, die Behinderungen bei ungeborenen Kindern frühzeitig diagnostizieren erhöhten den Druck auf schwangere Frauen, nur sogenannte „gesunde“ Kinder auszutragen. „Die angebotenen Verfahren dienen in den allermeisten Fällen ausschliesslich der Selektion von ungeborenen Kindern mit Downsyndrom.“ Hüppe fordert statt der zunehmend geforderten Finanzierung solcher Tests durch Krankenkassen mehr Einsatz für Inklusion. Viele Eltern könnten sich ein Leben mit behindertem Kind nicht vorstellen, weil es noch immer getrennte Lebenswelten gebe, die ein Miteinander verhinderten.

Tipp: Der Sender Radio Maria hat zum Welt-Downsyndrom-Tag eine Sendung gebracht mit dem Titel „Kultur des Lebens“. Anhören lohnt sich: https://www.radiomaria.ch/de/podcasts