19.05.2017

Marsch fürs Läbe 2017: Neu am Bettag unter dem Motto „Bäte fürs Läbe“

Während sich bereits an diesem Samstag, den 20. Mai, in Rom wieder mehrere zehntausend Menschen versammeln, um in Italien für das Recht auf Leben zu marschieren, laufen auch in der Schweiz die Vorbereitungen für den diesjährigen Marsch fürs Läbe auf Hochtouren.

Bereits zum achten Mal wird der „Marsch fürs Läbe“ in der Schweiz veranstaltet. Dieses Jahr findet der Marsch am Bettagssonntag, den 17. September 2017, unter dem Motto „Bäte fürs Läbe“ statt. Als Gebetsmarsch bewegen sich die Teilnehmer von St. Niklausen ins Flüeli-Ranft OW. Wie schon die vorigen Jahre gibt es anschliessend einen überkonfessionellen Open-Air-Gottesdienst mit Musik, Ansprachen und Lebenszeugnissen. Mit dabei ist diesmal u.a. Pfr. Geri Keller aus Winterthur.

Mit dem diesjährigen Motto knüpfen die Veranstalter (Organisationen aus verschiedenen christlichen Richtungen) an den letztjährigen Marsch fürs Läbe in Bern an, der die Teilnehmer mit einem starken Gebetsmoment begeisterte. So wollen sie sich auch in diesem Jahr mit Gebet im Rahmen des Marsches für das Lebensrecht und damit für das Wohlergehen der Gesellschaft einsetzen. „Wir hoffen, dass sich viele Menschen in unserem Land an diesem geschichtsträchtigen Ort im Herzen der Schweiz neu ergreifen lassen vom Wunder und der Unantastbarkeit des Lebens.“, erklärt Daniel Regli, Leiter des Organisationskomitees vom Marsch fürs Läbe. Das Datum des Bettags dürfte mit der Wahl des diesjährigen Mottos daher diesmal besonders passend gewählt sein.

Für Fragen steht Ihnen zur Verfügung:

Beatrice Gall

Medienverantwortliche Marsch fürs Läbe

medienkontakt(at)marschfuerslaebe(dot)ch