06.06.2018

Sind Kinder vor der Geburt keine Menschen - Viertelmenschen - Halbmenschen?

 Immer wieder behaupten Abtreibungsbefürworter, dass ungeborene Kinder keine Personen seien und keine Menschenrechte hätten. Ein Video der kanadischen Lebensschutzgruppe „Choice42“ zeigt nun humorvoll, wie absurd diese Behauptung ist. Die Gründerin von „Choice42“, Laura Klassen, hält in dem Video – selbst schwanger und mit einer rosaroten Perücke auf dem Kopf – ein überdimensionales, mit Glitzer ausgekleidetes Modell eines Geburtskanals in den Händen. Vor diesem feierlich geschmückten Geburtskanal wird ein Baby vorbeigetragen, was den Geburtsvorgang simulieren soll, der dem Baby – so ja die Behauptung der Abtreibungslobby – auf einmal Menschenrechte verleiht. Klassen erklärt dazu ironisch: „Bevor das Baby, oder der Fötus, geboren ist, ist er kein Mensch. Klar! Aber sobald es durch den Geburtskanal kommt, geschieht etwas Wunderbares, das es in eine Person mit Menschenrechten verwandelt.“ „Was passiert nun aber im Geburtskanal, das diese magische Veränderung verursacht?“, fragt sie. „Niemand weiss es. Gängige wissenschaftliche Theorien sprechen von Feen, Ausserirdischen oder natürlich einem kleinen Urknall (ich glaube es sind die Feen)“, resümiert Klassen und zeigt damit die Absurdität der Argumentation der Abtreibungsbefürworter.

Anschauen empfohlen! Hier geht’s zum Video:

https://www.youtube.com/watch?v=CNgwsT295G8&list=PLxqqo6Ofo2W4eB56tzT-whU3TNHp2US1k