10.09.2018

Marsch fürs Läbe distanziert sich in jeder Form von der PNOS

In einem Schweizer Medium wurde die Falschmeldung verbeitet, dass sich der Marsch fürs Läbe nicht klar von der PNOS und ihrer Absicht distanziere, am Marsch fürs Läbe vom kommenden Samstag teilzunehmen.

Dem Journalisten sei vergeben. Dem interessierten Mediennutzer geben wir gerne Einblick, in welcher Form wir uns heute mit einem Offenen Brief ohne Abstriche von der PNOS-Aktion distanziert haben.

 

Offener Brief vom 10. September 2018

Absender: Marsch fürs Läbe, Postfach 155, 8046 Zürich

Adressat:

PNOS Solothurn

Marcel Eggers (Vorsitzender)

Hauptstr. 24

4528 Zuchwil

Cc: Pnos Landesleitung, 3000 Bern

 

Offener Brief an die PNOS Sektion Solothurn und an die PNOS Landesleitung Bern

Betr. Missbräuchliche Verwendung der Werbemittel «Marsch fürs Läbe»

Geehrter Herr Eggers

Am 21.08.19 bestellten Sie beim Marsch fürs Läbe per Mail Einladungsflyer des «9. Marsch fürs Läbe», der am 15. September 2018, 15.00 Uhr, auf dem Bundesplatz in Bern stattfinden wird.Auf meine telefonische Anfrage hin sagten Sie mir, Sie würden als Zeitungsverträger arbeiten und könnten dabei gleich auch solche Einladungen in die Briefkästen werfen. Ausserdem bestellten Sie vier Ex. F4-Plakate. Sie gaben vor, dass diese Drucksachen durch kirchliche Aktivisten zum Einsatz gebracht werden. Am 22. August bestätigten Sie den Erhalt der Unterlagen per Mail (16:14 h). Erneut übermittelten Sie die Botschaft, dass Ihr Handeln kirchlich motiviert sei:

 

Von: Eggers [mailto:eggers89(at)gmx(dot)ch]
Gesendet: Mittwoch, 22. August 2018 16:14
An: "Marsch fürs Läbe"
Betreff: Aw: AW: AW: Plakat verteilung

vielen dank

die plakate sowie die Flyer sind angekommen!
die örtlichen Kirchen helfen schon mit. und sind schon fleissig am verteilen
--
Diese Nachricht wurde von meinem Android Mobiltelefon mit GMX Mail gesendet.

 

Nun haben wir aus den Medien erfahren, dass Sie die Drucksachen für eine politische Aktion der PNOS Solothurn verwendeten.

Sie haben sich die Flyer und die Plakate somit unter Angaben falscher Tatsachen angeeignet und sie anschliessend für eine politische Aktion der PNOS verwendet.

  • Gegen dieses unehrliche Vorgehen legen wir unseren scharfen Protest ein.
  • Wir verurteilen Ihre Trittbrettfahrer-Aktion und distanzieren uns in jeder Form von Ihrem gewählten Vorgehen und Ihrer politischen Ausrichtung.
  • Wir fordern Sie auf, sich auf Ihren Webseiten und gegenüber den Medien für die Aktion zu entschuldigen und der Öffentlichkeit den wahren Sachverhalt bekannt zu geben.
  • Wir fordern Sie auf, künftig jegliche Verteilaktionen mit Drucksachen des «Marsch fürs Läbe» zu unterlassen.
  • Wir verbieten Personen, die durch PNOS-Kennzeichen zu erkennen sind (T-Shirts, Plakate, Banner etc.), am kommenden Samstag, 15.09.18, ab 13.30 Uhr den Zugang zum Bundesplatz in Bern (Veranstaltungsort des 9. Marsch fürs Läbe).
  • Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass Personen, die sich verdeckt auf den Bundesplatz einschleichen und danach ihre PNOS-Erkennungszeichen präsentieren, unverzüglich von unserem Sicherheitsteam, allenfalls mit Hilfe der Polizei, vom Veranstaltungsgelände verwiesen werden. Auch andere Störungen (wie das Skandieren von politischen Parolen)  werden umgehend geahndet.

Sollten sich Personen aus Ihrem Umfeld interessieren, sich über das Thema ‚Abtreibung und ihre schmerzlichen Folgen‘ zu informieren, sind diese Privatpersonen am «9. Marsch fürs Läbe» willkommen.

Wie Sie meinen Ausführungen am Telefon und den Inhalten unserer Webseite unschwer entnehmen konnten, handelt es sich beim «Marsch fürs Läbe» um ein christliches Projekt, das von mehreren katholischen und evangelischen Organisationen gemeinsam getragen wird. Ihr unehrliches Vorgehen entspricht in keinem Masse den Wertmassstäben, die wir vertreten.   

In der Hoffnung, dass Sie Einsicht zeigen und nicht auf weitere Eskalationen hinwirken, grüssen wir Sie freundlich

OK Marsch fürs Läbe

Daniel Regli, Präsident